Was ist Hyaluron?

Wie der Faltenfiller Hyaluron richtig und professionell zur Faltenreparatur angewendet wird.

Hyaluron ist ein Feuchtigkeitsspeicher und wird landläufig auch als “Filler” oder “Faltenfiller” bezeichnet. Man unterscheidet zwischen vernetzten und unvernetzten Hyaluronen: Unvernetzte Hyaluronsäuren spenden nur Feuchtigkeit, sie geben kein Volumen und füllen keine Falten. Vernetzte Hyaluronsäuren – auch großmolekulare genannt – werden etwa bei eingefallenen Wangen oder dicken Falten eingesetzt.

Die große Kunst liegt in der Anwendung der richtigen Hyaluronsäuren – falsch angewendet können sie zu Schwellungen führen!

Wovon hängt die richtige Anwendung von Hyaluron ab?
Bei einer Hyaluron-Behandlung kommt es auf die Kapazität zur Wasserspeicherung an, die das jeweilige Gewebe hat. So hat etwa die Haut um das Auge herum die größte Wasserspeicherkapazität. Wird hier das falsche Hyaluron angewendet, kann es zu Tränensäcken und Schwellungen kommen, die über Wochen nicht vergehen!

Richtig angewendet ist Hyaluron ideal für die Faltenreparatur für zwischendurch – eine Hyaluronbehandlung kann in der Mittagspause durchgeführt werden, es kommt zu keinem Ausfall und es bleibt höchstens ein kleiner blauer Fleck zurück.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und den Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen