Peeling

Unsere chemischen Peelings sind das beste Mittel zur Erhaltung von klarem Teint und praller Haut. Regelmäßig durchgeführt gleichen sie einem Jungbrunnen. Auch bei ersten Fältchen, Akne-Narben und Pigmentflecken wirken Peelings Wunder.

Peeling

FAKTEN ZUM CHEMISCHEN PEELING

  • Anwendungsbereiche: Gesicht, Hals, Dekolleté
  • Dauer: 30-45 min
  • Preis: 380 € – 1.500 €
  • Ausfallzeit: bis zu 10 Tage bei starkem Peeling
  • Ideale Behandlungszeit: Herbst/Winter
  • Schmerzen: leichtes Brennen (wie Sonnenbrand)
  • Risiken: Narbenbildung und Infektionen bei unsachgemäßer Nachsorge
Dr. Eva Wegrostek

Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch

Gerne stehen wir Ihnen für eine Terminvereinbarung unter +43 1 943 93 93 zur Verfügung.

Für Erstordinationen werden €150,- verrechnet.

Terminvereinbarung

Hyaluron-Unterspritzung

Was sind Chemische Peelings?

Chemische Peelings wirken sehr viel intensiver als gewöhnliche Peelings, die Sie zuhause anwenden können. Sie werden mit Säuren wie etwa Salicylsäure oder Trichloressigsäure (TCA) durchgeführt, die ein Abschälen und eine Erneuerung der Haut bewirken. Dabei schuppen Teile der Oberhaut ab und die Hautbildung wird angeregt. Je stärker das Peeling, desto mehr Hautschichten werden abgelöst – die Wirkung erreicht nicht nur die Oberhaut (Epidermis), sondern bis in die Dermis.

Bei einem chemischen Peeling handelt es sich um einen Eingriff, der unbedingt in den Händen eines erfahrenen Arztes liegen sollte! Die möglichen Nebenwirkungen und das Verletzungsrisiko sind groß, daher ist fachkundiges Vorgehen und Expertise in der Nachbetreuung (bis zur Anwendung von Antibiotika hin) ein Muss!

Secret Lift

Was bewirkt ein Chemisches Peeling?

In erster Linie regt ein Peeling die Kollagenbildung in der Haut wieder an, dadurch wird sie wieder gestrafft und geglättet und wirkt fester. Die Haut verjüngt sich damit quasi von selbst. Außerdem lassen sich durch chemische Peelings:

Welche Arten von Peelings bieten wir an?

Die Entscheidung für das richtige chemische Peeling für Sie hängt vom Hauttyp und von den konkreten Hautproblemen ab – wie tief sind die Narben, wie großflächig die Pigmentflecken?

Leichtes Peeling: Frisches, strahlendes hautbild

Ein fahler Teint wird wieder rosig. Das leichte Schuppen der Haut ab dem 3. Tag erfolgt unmerklich. Sie können sich bedenkenlos schminken, nur intensive Sonnenbestrahlung muss vermieden werden. Leichte Peelings sind ideal für Einsteiger. Mehrmalige Wiederholungen bringen das beste Ergebnis.

Mittleres Peeling: ebenmäßiger Teint, weniger Fältchen, Pigmentflecken und Akne-Narben

Trockenheitsfältchen verschwinden, große Poren werden klein, Narben werden gemildert und verschwinden teilweise ganz (je nach Tiefe der Narben werden mehrere Sitzungen empfohlen). Außerdem kommt es in den folgenden Monaten zu einer deutlich fühl- und sichtbaren Verdickung und Straffung der Haut, denn das Peeling bewirkt eine verstärkte Kollagenproduktion. Für etwa eine Woche besteht eine leichte gesellschaftliche Einschränkung.

Starkes Peeling: ebenmäßiger, feinporiger Teint & deutliche Narbenverbesserung

Das Hautbild verbessert sich eindeutig, kleine Fältchen verschwinden, störende große Poren werden deutlich verkleinert. Narben werden reduziert – sofort und durch vermehrte Kollagenproduktion auch in den darauffolgenden Monaten. Durch die Kollagenproduktion wirkt auch das Gesicht wieder straffer. Eine Woche bis 10 Tage besteht eine gesellschaftliche Einschränkung. Bei starken Peelings werden mehrere Hautschichten abgeschält, hier kann jede Reaktion wie eine Nebenwirkung aussehen! Die Nachbetreuung ist hier entscheidend, um ein Top-Ergebnis zu erhalten! Als Patient müssen Sie sich unbedingt an die Verhaltensregeln für die Nachbetreuung halten, um Schmerzen, Narben und Infektionen zu verhindern!

Behandlungsvideo

Peelings, zur Behandlung von Pigmentflecken und Fältchen, aber auch zur Neubildung von kollagenen Fasern.

Video Abspielen

Wie laufen unsere chemischen Peelings ab?

Jedem Peeling geht ein ausführliches Beratungsgespräch voraus, bei dem wir mit Ihnen die ideale Behandlung besprechen.

Beim Peeling selbst wird die Haut erst gründlich gereinigt, bevor mit der Behandlung begonnen wird. Evtl. wird auch die Haut zuvor mit einer speziellen Creme vorbereitet.

Ablauf leichtes Peeling

Nach einer gründlichen Reinigung wird eine speziell auf Ihren Hauttyp abgestimmte Peel-Substanz aufgetragen. Durch das Auftragen von Glykol- oder Trichloressigsäuren wird die Haut veranlasst, abgestorbene Zellen abzulösen. Der Vorgang verursacht bis auf ein leichtes Brennen keine Schmerzen.

Ablauf mittleres Peeling

Das Auftragen der von uns auf das jeweilige Areal und den Hauttyp individuell abgestimmten Peeling-Substanz verursacht ein leichtes Brennen, das allerdings nur kurz anhält. Es folgt ein Frosting-Effekt (Weißfärbung der Haut), der die Intensität und Tiefe des Peels anzeigt. Nach kurzer Zeit kehrt ein rosiger Teint zurück. In den nächsten Tagen verdunkelt sich die Haut etwas, um sich danach zu schälen. Die Behandlung nimmt etwa 60 Minuten in Anspruch. Durch das Peeling wird die Kollagenproduktion massiv angeregt. Es müssen Kontrollen eingehalten und auch eine Heimbehandlung durchgeführt werden (wird von uns rezeptiert).

Ablauf starkes Peeling

Der Eingriff verlangt ein hohes Maß an Fachwissen und Erfahrung. Das Auftragen der von uns auf das jeweilige Areal und den Hauttyp individuell abgestimmten Peeling-Substanz verursacht ein Brennen, das durch Kühlung gemindert wird. Es folgt ein Frosting-Effekt (Weißfärbung der Haut), der die Intensität und Tiefe des Peels anzeigt. Danach ist der Peeling-Vorgang völlig schmerzlos. Nach 3-10 Minuten kehrt ein rosiger Teint zurück. Die Behandlung dauert etwa eine Stunde. In den ersten drei Tagen verfärbt sich die Haut dunkel, wird runzelig, zieht sich zusammen und beginnt sich ab dem 3. oder 4. Tag zu schälen. Je besser die Haut mit medizinischen Cremen vorbereitet ist, desto schneller vollzieht sich der Schälvorgang. Eine tägliche Kontrolle und eine von uns rezeptierte und vom Patienten unbedingt einzuhaltende Heimbehandlung ist erforderlich, weiters wird vor dem Zupfen und Abziehen der Haut strengstens gewarnt, da sonst Narben und schwere Hautschädigungen drohen! Wir führen dieses anspruchsvolle Peeling seit 20 Jahren komplikationsfrei und erfolgreich durch. Deshalb ist es uns auch so wichtig, dass die Patienten die empfohlenen Kontrollen und Ruhezeiten einhalten. Nach einem starken Peeling kommen Sie nicht nur zu täglichen Nachkontrollen zu uns, wir sind auch jederzeit telefonisch für Ihre Fragen und Anliegen erreichbar, um eine optimale Nachbetreuung zu garantieren. Die Ausfallszeit beträgt ca. 8-10 Tage.
Dr. Eva Wegrostek

Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch

Gerne stehen wir Ihnen für eine Terminvereinbarung unter +43 1 943 93 93 zur Verfügung.

Für Erstordinationen werden €150,- verrechnet.

Terminvereinbarung

FAQs zu chemischen Peelings

ICH HABE GEHÖRT, DASS AKNE-NARBEN MIT EINEM PEELING BEHANDELT WERDEN KÖNNEN. STIMMT DAS?

Ja, durch ein mittleres bis starkes Peeling verbessert sich das Narbenbild deutlich. Außerdem wird durch das chemische Peeling die Kollagenproduktion angeregt. Dadurch werden die Narben auch in den darauffolgenden Monaten weiter vermindert.

WERDE ICH AUSFALLEN BZW. HABE ICH EINE DOWN TIME?

Je nach Behandlung kann es schon einmal zu Rötungen, Schwellungen und einer damit verbundenen Ausfallszeit kommen. Diese wird aber vor der Behandlung mit dem Patienten abgeklärt und besprochen.

WIE VIELE KLEINE PEELINGS BRAUCHE ICH?

Kleine Peelings können das ganze Jahr über gemacht werden, und zwar so oft (1x im Monat), bis das Hautbild den gewünschten Zustand erreicht hat, oder um den Ist-Zustand der Haut zu erhalten.

DARF MAN PEELINGS AUCH IM SOMMER MACHEN?

Leichte Peelings darf man auch im Sommer machen, aber nur mit entsprechendem Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von 50, davor, danach und dazwischen.

WAS PASSIERT, WENN ICH NACH DEM PEELING AN MEINER HAUT ZUPFE?

Es können offene Stellen entstehen, die sehr schwer abheilen bzw. sich entzünden können, oder gar Narben! Warten Sie daher auf jeden Fall ab, dass sich die Haut von selbst ablöst, um Infektionen und irreparable Schäden zu vermeiden.

WIRD SICH DIE HAUT STARK SCHÄLEN ODER KANN MAN DAS SCHÄLEN IRGENDWIE BESCHLEUNIGEN?

Je stärker das Peeling, desto mehr schält sich die Haut. Jede Art von Beschleunigung birgt die Gefahr von Entzündungen, Hyperpigmentierungen oder Narben – weiters wird von Zupfen und Abziehen der Haut strengstens abgeraten! Halten Sie sich unbedingt genau an unsere Vorgaben zur Nachbehandlung.

WANN DARF ICH WIEDER INS SOLARIUM?

Um ein schönes Hautbild zu bewahren, raten wir von Solariumsbesuchen ab. Wenn Sie nicht ganz auf die Bräune verzichten wollen, verwenden Sie Bräunungscreme oder Bräunungstücher.

Diese Therapien könnten Sie ebenfalls interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und den Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen